Wolters Kluwer

Online-Seminar

Advocatus beAtus – Sind Sie auf das beA-Postfach vorbereitet?

Datum: 06.10.2021     Uhrzeit: 12:00 Uhr      Dauer: 60 Min.
In wenig mehr als 100 Tagen, zum 1.1.2022, wird die flächendeckende aktive Pflicht zum Versand elektronischer Nachrichten an die Gerichte per beA in Kraft treten. Das ist nicht viel Zeit, wenn die Kanzleiabläufe zum einen noch nicht auf den ausschließlich elektronischen Versand von Gerichtspost umgestellt und zum anderen auch sicher eingeübt worden sind oder generell noch Unklarheiten im Umgang mit dem beA-Anwaltspostfach bestehen.

Das beA gehört zur Organisation des Kanzleibetriebs und liegt damit in der alleinigen Verantwortung des Rechtsanwalts, für den es auch berufsrechtliche Dimensionen besitzt: So verurteilte das Anwaltsgericht Nürnberg eine Rechtsanwältin zu einer Geldbuße von 3.000 EUR, weil sie ihr beA noch am Tag der Urteilsverkündung nicht aktiviert und damit entsprechend ihre  Berufspflicht nicht erfüllt hatte. Diskutiert wird auch, ob eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand möglich ist, wenn (heute, vor dem verpflichtenden elektronischen Rechtsverkehr) eine Faxstörung vorliegt und eine Übermittlung des Schriftsatzes über das beA nicht versucht wird.

Es ist daher höchste Zeit, sich mit dem beA intensiv auseinanderzusetzen.

Nehmen Sie am 6. Oktober 2021 um 12:00 Uhr an unserem Online-Seminar teil und erfahren Sie mehr über:


  • Der rechtliche Rahmen des beA
  • Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten
  • Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?
  • Anforderungen an Dokumente, die elektronisch eingereicht werden sollen (ERVV)
  • Signaturen und eEB
  • Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

In einem weiteren Vortragsteil werden wir uns gezielt Ihren Fragen widmen, die Sie während des Seminars stellen können.

Zudem demonstrieren wir am Beispiel von AnNoText, wie der Einsatz einer innovativen Kanzleisoftware die Arbeit mit dem beA deutlich effizienter gestaltet, den manuellen Aufwand reduziert sowie die Sicherheit im Hinblick auf die Archivierung und Zulässigkeit der eingereichten Dokumente erhöht.

Die Seminarplätze sind limitiert.

Ihr Referent

Martin Schafhausen
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht bei PLAGEMANN RECHTSANWÄLTE in Frankfurt sowie Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School, Vizepräsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV)
Ja, ich nehme am Online-Seminar teil:
Hinweis:
Bei mehreren Teilnehmern aus einer Kanzlei, ist eine individuelle E-Mail-Adresse je Teilnehmer erforderlich!

powered by AnNoText

Die Kanzleisoftware AnNoText ermöglicht effiziente Kanzleiorganisation und digitales Mandatsmanagement für Anwaltskanzleien – individuell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten.

Mit AnNoText sind Sie in der Lage, Abläufe zu automatisieren, Informationen ohne Zeitverlust zugänglich zu
machen und Kanzleierfolge mühelos auszuwerten. AnNoText ist die ideale Lösung für alle erfolgreiche Kanzleien, die Wert auf Performance, Funktionsumfang sowie Schnittstellen legen und dabei das System auf Ihre Bedürfnisse anpassen und zukunftssicher aufgestellt sein möchten.